Filterleistung & Analyse

Test und Analyse von Filterkompatibilität, Filtrierbarkeit, Chemischer Analyse, Partikelretentionseffizienz und Extractables & Leachables


MTS bietet unseren Kunden eine große Bandbreite an Dienstleitungen, von analytischen Tests über Produktsupport bis hin zur Entwicklung neuer Anwendungen.

Das MTS-Labor führt Kontaminationsanalysen und Filterleistungsstudien durch und unterstützt bei der Optimierung von Filtrationsprozessen. MTS testet die von Meissner gelieferten Produkte auf Filtrierbarkeit, herauslösbare Bestandteile (Extractables) und Partikelaustritt. Außerdem verfügt das MTS-Labor über Analysegeräte zur Messung der Atomabsorption, sowie GC-MS, UV-VIS Spektrometrie, Laserpartikelzählung, FTIR Spektrometrie, Rasterelektronenmikroskopie und Lichtmikroskopie.

Kompatibilitäts-Screening

MTS führt eine kritische Analyse der Interaktion zwischen Filtern und Flüssigkeiten unter spezifizierten Bedingungen durch, um sowohl die Integrität des Filters als auch die Integrität des Endproduktes zu gewährleisten. Durch den Einsatz umfassender Analysen wird die Kompatibilität eines Filters mit einer bestimmten Flüssigkeit ermittelt.

Filter Performance Microscope in Lab

Überprüfung und Analyse von herauslösbaren Bestandteilen (Extractables)

Extractables-Tests erlauben es MTS, die Filterleistung mit einem bestimmten Produkt unter den ungünstigsten Bedingungen (worst case) zu bestimmen. Zur Bestimmung von Extractables exponiert MTS einen Filter entweder mit dem kundenspezifischen Produkt oder mit einem Modell-Lösungsmittel, das den Testbedingungen entspricht. Die dabei herausgelösten Bestandteile werden identifiziert und quantifiziert.

Filtrierbarkeit

MTS führt üblicherweise Tests in verschiedenen Produktionsmaßstäben durch, um das optimale Filtrationssystem für einen bestimmten Kundenprozess zu ermitteln. Unsere Wissenschaftler testen das Produkt des Kunden mit Hilfe von Scheibenfiltern. Die erhaltenen Daten werden extrapoliert, um Größe, Art, und Anzahl von Filtern zu ermitteln, die für den jeweiligen Prozess benötigt werden. Mit Hilfe von Filtrierbarkeitstests kann das MTS-Team außerdem verschiedene Membranen direkt miteinander vergleichen, und so den besten verfügbaren Filter empfehlen.

Laserpartikelzählung (Partikelretentionseffizienz)

Bei einer Laserpartikelzählung exponiert das Meissner-Team einen Filter mit Latexpartikeln, um die Partikelentfernungseffizienz zu bestimmen. Die Partikel werden im Bereich vor und hinter dem Filter gezählt, um die Effizienz der Filtration zu ermitteln. Mit diesen Informationen kann MTS Partikelgrößenverteilungen messen, Filtereffizienzen bestimmen und Filter für den Einsatz in einem existierenden Filtrationsprozess selektieren – als gleichwertigen Ersatz oder für eine Anpassung des Prozesses.

Qualitative und quantitative chemische Analyse

MTS kann viele Chemikalien schon in geringen Spuren mit Hilfe von Absorptionsspektrometrie (Metalle), UV-VIS Spektrometrie (Metalle und organische Verbindungen), GC-MS (organische Verbindungen) und Fourier Transform Infrarot (FTIR) Spektrometrie identifizieren und quantifizieren. Weitere Einsatzgebiete für FTIR sind die Untersuchung von Oberflächen und Partikeln (bei kleinen Probenvolumina), Dünnschichtanalysen und chemometrische Identifikation sowie die Quantifizierung möglicherweise vorhandener Komponenten.